phönix theater 81 steckborn
clivingpool_photographycom_9421_kopie.jpg
dsc_0362.jpg
clivingpool_photographycom_9520_kopie.jpg

Spielplan

Love, Marilyn - Ein Theaterstück von und mit Hanna Scheuring
12. März 2013

Hanna Scheuring hat ein Stück über die Hollywood-Ikone Marilyn Monroe geschrieben. Wer war Marilyn? In diesem Theaterabend wird der Schatten hinter dem Strahlen beleuchtet, aber auch ihr Glanz, ihre Lieder und ihre Lieben.
_au25612_klein.jpg

Dienstag, 12.3.

Beginn: 20.15 Uhr - Dauer:  75 Minuten
Eintritt: 38.--/28.--

Sonderpreis für Kundinnen und Kunden der Thurgauer Kantonalbank.
Infos finden Sie hier.

 

Theaterkasse und Foyerbar öffnen um 19.30 Uhr

 

In der Nacht vom 4. auf den 5. August 1962 starb Marilyn Monroe erst 36 jährig. Ihr Leben, ihr Wesen und ihre Karriere hat Millionen von Menschen verzaubert und berührt. 2012 jährte sich ihr Todestag  zum fünfzigsten Mal.

Tot und doch noch immer so lebendig? Eine Frau identifiziert sich bis zur Selbstaufgabe mit Marilyns Leben. Was kann sie uns mitgeben von Marilyns Glanz, von ihrer Liebe und ihrer Verzweiflung? Zeit ihres Lebens hatte Marilyn Angst davor, verrückt zu werden. Sie fürchtete sich davor, in einer Psychiatrischen Klinik zu enden, genau wie ihre Mutter und ihre Grossmutter. Briefe, Gedichte, Tagebucheintragungen von Marilyn kommen zu Wort. Und die Frau dahinter. Wer ist sie? Mit diesem Theaterabend beleuchten wir auch den Schatten, der hinter diesem Strahlen hervorkam. Aber auch ihr Glanz, ihre Lieder, ihre Lieben wollen wir einfangen und einen persönlichen Blick auf die „Ikone“ Marilyn werfen. 

„....wir kannten Marilyn als einen warmherzigen Menschen, impulsiv und scheu, sensibel und voller Versagensängste. Doch immer lebensbejahend und auf der Suche nach Erfüllung. Marilyn hatte ein Leuchten – Spektralfarben aus Verlorenheit und Sehnsucht, das sie heraushob und doch alle anzog, weil jeder an dieser kindlichen, gleichermassen scheuen und lebenssprühenden Unbefangenheit teilhaben wollte.“

Lee Strassberg in seiner Trauerrede

Spiel: Hannna Scheuring, Daniel Fueter - Till Loeffler
Regie: Jean Grädel
Musik, Einrichtung: Daniel Fueter
Piano: Daniel Fueter; Till Loeffler
Oeil éxterieur: Daniel Rohr
Video: Angelo Sansone
Licht: Martin Burkhardt
Technik: Sämi Schönenberger
Photo: Caroline Minjolle
Maske: Marica Römer

 

Produktion: Phönix-Theater 81/Hanna Scheuring; Co-Produktion: Theater Rigiblick, Zürich

Reservationen (bis spätestens 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn)


Wir bedanken uns für die grosszügige Unterstützung.

zurück
ESCAPENET