phönix theater 81 steckborn
1_cie_gilles_jobin_by_cie_gilles_jobin_kopie.jpg
04_tanzfaktor_ciesaire_vacuum_c_philippe_weissbrodt.jpg
ciemir_4.jpg

Spielplan

Fatima Dunn, die Cellistin und Singersongwriterin mit Irischen Wurzeln, wird auf der Bühne zum „Ein-Frau-Orchester“. Mit Cello, ihrer Stimme und einer Loopstation legt sie Tonlagen, über Musikschichten, über Melodien und verwebt das Ganze zu poetischen, sphärischen Songs. [mehr]
Eine szenische Lesung zu allen Lebensfragen mit hintersinningen Texten, lieblich-verstörenden Klängen und todsicheren Lebenstipps. [mehr]
I.B. Singers „Tejbele“ (Täubchen) hat alles, was eine Geschichte für das Theater braucht: Die Sprache ist reich und schafft Illusionen. Die Geschichte berührt, zeigt Emotionen und ruft sie hervor. Und in ihr wird ungelebte Sehnsucht zum Leben erweckt. Wunderbar gespielt von Maria Thorgevsky und Dan Wiener. [mehr]
Träume mit ihren Gestalten und Monstern versetzen uns alle in schön-schaurige Schrecken aber bescheren uns ebenso schöne und poetische Augenblicke. Die Zürcher Company MAFALDA bringt in ihrem neusten Stück faszinierende Traumwelten auf die Bühne und lädt ein, in eine schön schlimme Welt einzutauchen. [mehr]
Ein ukrainischer Revolutionspianist im Schweizer Exil, erhält unerwartet die Gelegenheit , seinen verhassten Widersacher und Diktator im Grandhotel in den Alpen zu ermorden. [mehr]
Es ist so einiges, was seit Monaten an die Strände des Mittelmeers und der Ägäis gespült wird: Schuhe, Schwimmwesten, Kleidungsstücke, Gummiboote und vor allem Menschen. Menschen, die von anderen Menschen am Strand empfangen werden. Hinter allem steckt eine Geschichte. Im Stück werden diese zum Leben erweckt. [mehr]
ESCAPENET